Vereinschronik

Im Jahre 1928 wurde der BSV St.Hubertus Oberhausen-Sterkrade-Tackenberg 1928 e.V. unter dem 1.Vors. A.Waynand aus der Taufe gehoben.Er entwickelte sich bis zum Verbot durch das Naziregime zu einem blühendem Verein.Leider sind aus dieser Zeit alle Unterlagen abhanden gekommen.Erst im Jahr 1951 wurde das Vereinsleben unter dem damaligem 1. Vors. E. Weyendrisch in der Gaststätte Keller auf der Dorstenerstr. wieder aufgenommen.In dieser Zeit erhielt der Verein seine erste Fahne,die von der Schützenschwester K.Hannemann genäht und gestickt wurde. Mit dieser Fahne wurde 1952 das erste Schützenfest nach dem Krieg auf dem Tackenberg gefeiert.H.Aholt undA.Echterbruck wurden als erstes Königspaar gekrönt.Im Jahr 1955/56 verlegte der BSV sein Vereinslokal von der Gaststätte Keller zum Gasthaus "Zur guten Rast" der Fam . van Heeck an der Dorstenerstr. Seid dem Jahre 1951/52 gab es im Verein folgende 1.Vorsitzende: A. Waynand, E.Weyendrisch, K.Ziehverst, W. Kempken, H. de Wall, P. Wentgen, H. Kegel,   H-J. Simon, J. Lazar und (seid 2003)Th.Franke. 1990 wurde zum ersten mal eine Frau Schützenkönig. Diese Würde errang Elisabeth Lazar,sie nahm sich H.Kegel zum Prinzgemahl. Sie wurde dann auch noch König der Interessengemeinschaft Sterkrader Schützen. Ab mitte der 90er Jahre wurde vor allem auf das Sportschiessen viel wert gelegt. 1998 mußte der BSV wegen Vereinsquerelen einen herben Rückschlag hinnehmen. Die Mitgliederzahl betrug nur noch 12 Personen. Jetzt mußte ein neuer Vorstand her der sich wie folgt zusammen setzte: 1.Vors: J.Lazar, 2.Vors. D. Pfeiler, Geschäft. Th.Franke, Kassierer. H. Böhm, Sportleiter D. Pfeiler, diesem Team gelang es 50 Personen von ihren Ideen zu begeistern und konnten sie als Mitglieder gewinnen. Im Jahr 2000 gelang es zum erstenmal einem König des BSV, Stadtkönig von Oberhausen zu werden, dieses gelang dem Schützenbruder Michael Teutsch, er brachte es fertig diese Würde im darauf folgendem Jahr noch einmal zu erringen. 2003/04 erbaute der Verein ein Vereinsheim mit 5 Ständen für Luftdruckwaffen und einen Hochstand für das Schützenfest in sehr viel Eigenarbeit und mit noch mehr Fleiß an der Droste-Hülshoff-Str.27.  2009 konnte der BSV erstmalig kein Schützenfest ausrichten da vier Tage vor dem Schießen auch die letzten zwei Königsanwärter zurück zogen.  

Am 04.09.2010 richtete der BSV erstmalig ein Vogelschiessen "König der Könige" aus.Als Anwärter standen:Detlev Lazar, Gerlinde Pfeiler, Thomas Franke, Liesel Lazar,Renate Schulze, Dieter Pfeiler und Hännes Lazar bereit. König der Könige 2010 wurde Liesel Lazar. Im März 2011 wurde im Rahmen einer Satzungsänderung auch der Vereinsname geändert. Der Verein trägt seid 2011 den Namen BSV St.Hubertus 1928 Oberhausen e.V.

Im Schützenjahr 2015/16 erreichte der König Nobert Nowakowski, die Bezirkskönigwürde, er wurde König auf Holzvogel sowie auf Scheibe.(Bester Teiler)